Adventskalenderidee DIY No. 1

Mit wenig Geld und wenig Aufwand kann man wunderschöne Adventskalender basteln – wenn du das nicht glaubst siehe selbst.


Du brauchst dafür nur :

– 24 Tüten zB. von HIER   – welche du dafür nimmst ist dir überlassen, bunte oder einfache Lunchbags. Wie du magst.
Oder du nimmst (wie ich) ganz einfach weißes Papier.
– 24 Kekse mit Loch (Rezept findest du weiter unten)
– ein schönes Band  – gibts zur zeit ganz günstig HIER oder auch HIER
– 24 Teesorten oder Gutscheinde, oder Liebesbotschaften – was auch immer ihr mögt. Muss nix teures sein und darf nicht zu schwer sein, da das Papier/die Tüten sonst reißen.
– Eine leere Mandarinenkiste

Und jetzt gehts los. Erstmal werden Plätzchen gebacken

Ich habe ganz einfache Sterne gebacken

Zutaten:

100 Gramm kalte Butter
150 Gramm Mehl
75 Gramm Zucker
50 Gramm gemahlene geschälte Mandeln
1 Eigelb 
1 Prise Salz
evtl. etwas Milch – falls der Teig zu mehlig ist
Mehl zum Ausrollen

Die Butter in kleine Stücke schneiden. Butter, Mehl, Zucker, Mandeln, Eigelb und Salz zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig  für etwa 30 Minuten kalt stellen.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Den Teig auf wenig Mehl etwa 1/2 cm dick ausrollen und große Sterne  ausstechen.In die Sterne ein Loch „bohren“  – ich habe da einfach einen Schaschlickspies genommen und ein etwas größeres Loch damit gemacht. Bedenkt, dass das Loch durchs Backen kleiner wird. Also lieber größer als kleiner.
Die ausgestochenen Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und etwa 6–8 Minuten hellbraun backen.

Sind die Plätzchen ausgekühlt kommt der Eiweißguss an die Reihe. Der geht ganz einfach.

Eiweiß-Guss:
1 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Spritzer Zitronensaft

Puderzucker, leicht verquirltes Eiweiß und den Zitronensaft in die Rührschüssel geben, und auf niedriger Stufe verrühren.
In eine Tüte füllen, die Ecke abschneiden (nur eine kleine Öffnung) und los gehts. Die Konutren der Sterne nachfahren und die Zahlen von 1 bis 24 draufschreiben. Mit ein wenig Übung geht das echt super!         (falls die Person, der ihr den Kalender schenkt Salmonellenvergiftung bekommt – IHR seid Schuld 😉 (wegen dem rohen Eiweiß)

Nun werden die Tüten gefüllt. Mit was ist ganz euch überlassen. Teebeutel von euren Lieblingstees, Gutscheine, schöne Zitate, Liebebriefe, Fotos…. what ever you like!

Falls ihr euch fürs Papier entscheidet schneidet es einmal in der Mitte durch, faltet es und klebt es mit einem schönen Maskingtape zusammen.

Dann wird ein Loch in die Tüte oder das Papiertütchen gelocht und der Stern drangebunden.

Ich habe dann alles in eine kleine Mandarinenkiste gelegt. Diese noch mit etwas Tape verziert – und fertig !

Viel Freude beim Nachmachen. Geht wirklich Ratz Fatz 😉

 

Die Idee habe ich übrigens von der lieben Joanna

Advertisements

3 Kommentare zu “Adventskalenderidee DIY No. 1

  1. Pingback: Plätzchen Adventskalender Give – away | lachen leben lieben

  2. Pingback: Adventskalenderidee DIY No.2 | lachen leben lieben

  3. Pingback: Adventskalenderidee DIY No. 3 | lachen leben lieben

Ich freu mich über ein paar Worte von dir

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s