Interview des Monats – Franzi von Vagabuntin

Ich freu mich sehr, euch heute mein Interview mit der lieben Franzi von Vagabuntin vorstellen zu dürfen.
Und weil Franzi die Fragen alle so wunderbar beantwortet hat, werde ich jetzt auch garnichtmehr viel schreiben – sondern wünsche euch viel Spaß und Freude!
PS.: Ich LIEBE ihre Haarfarbe !
_MG_6118
 Franzi, wie lange bloggst du schon und wie kam es dazu?
Seit Juli 2011. Beim Stöbern in Internet bin ich immer mal wieder auf irgendwelchen Blogs gelandet. Kann ich auch mal probieren, dachte ich mir. Danach brauchte es nur noch einen langweiligen Sonntag, um selbst loszulegen. Der eigentliche Grund für meine Bloggerei ist aber, dass ich im Falle eines Festplattenabkackens ein Backup brauche, um meine Bilder nicht zu verlieren. 😉
Über welche Dinge bloggst du liebsten?
Am liebsten blogge ich über millionenschwere eigene Lottogewinne. Auch okay sind Posts über so genannte „Lost Places“, die ich hin und wieder mit anderen netten Leuten aufsuche. Katzen (vorzugsweise die eigenen) gehen auch immer. Und so selbst ausgedachte und illustrierte Geschichten. Aber grundsätzlich ist das eigentlich egal. Das Leben ist voll von Dingen, über die man erzählen könnte. Wenn man Glück hat, interessiert das sogar jemanden.
Hast du noch heute ein Kuscheltier aus deiner Kindheit?
Japp, meinen Teddy Franz. Der wird zwar nicht mehr so geherzt wie früher, aber von ihm trennen mag ich mich auch nicht. Dafür haben wir schon zu viel miteinander erlebt. Als ich zum Beispiel als Kind mal für eine OP im Krankenhaus war, hat er mich ohne Widerworte begleitet. Die Krankenschwester war sogar so lieb, dass sie auch ihn „verarztet“ hat: Als ich nämlich wieder erwachte, saß der Franz treu in meinem Bett – mit einer Arm- und Beinbinde sowie Pflaster am Kopf.
Frage_3
Auf was möchtest du in deinem Leben auf GAR keinen Fall verzichten?
Auf meinen Papa. Auf Cosma und Shiva, meine beiden Katzenzicken. Und auf meinen Superfreund, der auf das „super“ besteht, wenn er schon nicht an erster Stelle genannt wird.
Was für ein Rezept wird bei dir am meisten ausgepackt?
Kochen ist nicht so meins. Aber es gibt schon Dinge, die mir recht gut gelingen. Zum Beispiel Tee. *höhö* Und Karottensuppe und Eierkuchen kann ich auch. Beim Backen würde ich mich als „gar nicht mal ganz so kacke“ einstufen. Karottenkuchen (schon wieder Möhren), Himbeer-Kokos-Irgendwas und Plätzchen und überhaupt. Ich lerne ja noch …
Hast du einen Traum für dein Leben?
Ja. Ein Haus am Meer mit meiner eigenen kleinen Werkstatt, in der ich den ganzen Tag mit Papier rumwerkeln kann und damit auch noch erfolgreich bin.
Frage 6
Und last but not least – was ist das letzte das du tust, bevor du schlafen gehst?
Ich versuche, das Tageslevel bei „Bubble Witch“ zu schaffen. Ich stelle den Wecker. Ich streichel Cosma (die dann in den meisten Fällen schon meine Bettdecke okkupiert hat) noch mal über ihren ausladenden Rumpf. Ich verabschiede mich vom Superfreund und wünsche ihm eine erfolgreiche Nacht. Reihenfolge variabel.
Frage 7
Advertisements

2 Kommentare zu “Interview des Monats – Franzi von Vagabuntin

Ich freu mich über ein paar Worte von dir

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s