It´s wedding time – Die Deko und viele DIY Ideen

Vielen lieben Dank für eure tollen Kommentare ! Ich freue mich über jedes Wort von euch und freue mich sehr, dass die Fotos und wir euch gefallen ❤

Heute gibt es aber mal keine Fotos von uns, sondern von unsrer Deko.
Nach stundelangem Surfen und pinnen auf Pinterest, nach stöbern im tollen Hochzeitsbuch von Steffi und vielem reden und überlegen, haben wir uns für eine rot-weiße Deko entschieden. Zumindest sollten diese beiden Farben immer wieder vorkommen.
Ob auf unsren Einladungskarten, den Liedblättern, auf dem Tisch oder oder…
Und so kaufte ich gefühlte 100 rollen rotes Maskingtape mit weißen Punkten, verschiedene rote Bänder (die wir zum Schluss garnicht wirklich gebraucht haben), Bastelzeug, Krepppapier und noch einiges mehr.
Da wir nicht die allerreichsten sind, haben wir beschlossen, die ganze Deko selbst zu machen.
Und so saßen wir wirklich Abendelang im Wohnzimmer, haben gebastelt, geklebt, überlegt.
Waren im Wald Stöcke sammeln, haben unmengen an Mais gegessen, weil wir 160 leere Maisdosen gebraucht haben und sammelten viele viele leere große schöne Flaschen.

Und JA – es hat alles geklappt, wir haben genug Maisdosen zusammenbekommen und leere Glasflaschen haben wir jetzt noch – falls jemand welche braucht.
Für was das ganze fragt ihr euch !?! Ich zeigs euch …. aber ich warne euch vor – es gibt viel Text und viele Bilder !

deko1

deko

Die Maisdosen waren Gastgeschenk, sowie Namensschild in einem. Wir wollten den Gästen etwas kleines mitgeben und so füllten wir die Maisdosen mit Erde, ich nähte 160 halbe Kaffeefilter an der Seite zu (natürlich mit rotem und weißen Nähgarn !!!), bestempelten sie mit den Worten „seeds of love“ und füllten sie  mit Sonnenblumensamen, knickten sie um und befestigten sie mit einer Holzwäscheklammer an der Maisdose. Auf die Wäscheklammern haben wir die Namen geschrieben und so wurden die Maisdosen auf die Tische gestellt.
Um ein bisschen Licht auf die Tische zu bringen bestempelten wir noch ein paar Butterbrottüten mit „Let it burn“ und „light my fire“. Dann wurde noch eine dünne Kordelschnur drangebunden und natürlich ein Teelicht reingesetzt.

Und in die Mitte noch ein Bouquet mit 3 verschiedenen Glasflaschen, Blümchen – fertig. Das war unsre Tischdeko.
Schlicht aber schön und wir wollten, dass die Leute genug Platz aufm Tisch haben.

deko10

deko

Damit nicht jeder Gast erstmal um 18 Tische rumlaufen und seinen Platz suchen muss, haben wir jeden Namen nocheinmal auf ein kleines Blatt gestempelt und mit Reißzwecken an die im Wald gesammelten Äste gesteckt. Ganz oben am Ast wurde eine Karte befestigt und genau dieselbe Karte war auch nocheinmal am Tisch. So musste jeder Gast einfach seinen Namen auf dem Ast suchen und sich die Karte merken und dann die Karte suchen.

deko8 deko5 deko6 deko9

Wir wollten, dass unsere Gäste sich rundum wohl fühlen. Also gab es viele Decken um sich einfach mal auf die Wiese zu legen, ein paar Spiele und natürlich eine kleine Candybar die ruck zuck leer war.
Überall standen Weinkisten rum, denn wir lieben Weinkisten. Und die Wochen vorher wurden auf dem Flohmarkt noch viele alte Koffer und eine tolle alte Schreibmaschine gekauft, die zu Dekozwecken dienten.

deko7

Rotes und weißes Krepppapier wurde in lange ca 7cm breite Streifen geschnitten und an ein dünnes Seil geklebt. Dieses wurde an zwei Ästen befestigt und machte sich schön als Hintergrund für die Trauung und auch für unsre Fotoecke.

deko2

Und diese kleinen Helfer für die Freudentränen bereiteten mir wirklich viel viel Arbeit. Ich kaufe eine riesen Packung Taschentücher und eine Rolle Butterbrotpapier. Schnitt Stücke zurecht, stempelte und nähte. Wie genau das alles ging, habe ich HIER schonmal erzählt.

So, und dass war´s.
Das ein oder andere wurde auch noch gemacht – zB. 60 Pompoms – ja alle selbst gefaltet und auseinandergefläddert 😉
Aber es hat sich wirklich gelohnt.
Man kann soviel Geld sparen, wenn man vieles selbst macht und auch, wenn wir manchmal echt keine Lust mehr hatten – wir haben es nicht bereut. All das liebe Feedback der Gäste hat alles wieder gut gemacht und auch wir haben uns einfach total an der Deko gefreut und vorallem darüber, dass am Ende einfach ALLES zueinander gepasst hat !

An dieser Stelle auch ein riesen DANKE an alle die so fleißig beim Aufbau und beim Dekorieren geholfen haben – ihr seid toll !!!
Und ein riesen Dank auch hier nochmal an unsre tollen Fotografen

Christoph Bauer
Sally Nikesch
David Weber

Was gefällt euch am besten ? Oder was hättet ihr vielleicht auch ganz anders gemacht?
All my love

eure Dani

Karten hatten wir von Dawanda HIER und Ikea

Advertisements

7 Kommentare zu “It´s wedding time – Die Deko und viele DIY Ideen

  1. Ohhh, ich weiß gar nicht, was mir am besten gefällt…
    Vielleicht, die Tücher für die Freudentränen oder dass
    es eine Gartenhochzeit war. In jedem Falle steckt dort
    eine Menge, eine große Menge Arbeit und Liebe und vor
    allem Liebe zum Detail… das sieht man!

    Wünsch‘ Dir, dass Du noch gaaaanz lange dieses Glücks-
    gefühl erhalten kannst.

    Liebe Grüße,
    Nina-Su

  2. Meine Favoriten? Das Gastgeschenk und natürlich die Candy Bar. Wundervoll!!! Gernerell die Liebe zum Detail und dass alles selbstgemacht ist. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt!

    Liebe Grüße
    kangashona

  3. Wow, das schaut alles total toll aus, was mir da am besten gefällt kann ich gar nicht auf Anhieb sagen…die Idee für die Tischordnung oder die Tischdeko mit den Flaschen vielleicht? Alles wunder-, wunderhübsch – die viele Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt! 😉

    <3-liche Grüße,
    Kristina

Ich freu mich über ein paar Worte von dir

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s