Sonntagssüppchen #8 und ehrliche Worte

Tachchen ihr Lieben,

erinnert ihr euch noch an letzten Sonntag? Da habe ich euch vier Sonntagssüppchen Ideen gezeigt.
Unter anderem diese Suppe von Ina.
Und da gerade Bärlauch Saison ist musste ich diese Woche einfach eine Bärlauch Suppe kochen.
Bei mir hüpfte aber noch eine weitere Zutat in den Topf. Und zwar eine Zuchinni.
Aber hier erstmal alle Zutaten auf einen Blick

1 Zwiebel
Ein Bund Bärlauch (ca. 130g)
5 große Kartoffeln
1 Zuchinni
1 Liter Gemüsebrühe
50 ml Sahne
Salz
Pfeffer
2

Die Zwiebel schälen und in einer Pfanne mit der Butter oder Öl  anschwitzen,  bis sie goldgelb ist.
Die Brühe und die geschälten und kleingeschnittenen Kartoffeln und Zuchinni hinzugeben.
Bärlauch waschen und kleinschneiden und ebenfalls in den Topf geben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind.
Suppe mit einem Pürierstab mixen und zum Schluss die Sahne unterheben.
Nochmals kurz aufkochen lassen und heiß genießen!
Wer mag gibt noch ein paar Cashewkerne dazu – schmeckt super gut!

Wir fanden die Suppe super lecker. Wir, das sind Mister R., ein Freund von uns und ich.
Mister R. war erstmal etwas skeptisch als er diese grüne Suppe im Topf sah, aber gegessen wurde sie trotzdem und für sehr gut empfunden.
3Kocht diese Suppe unbedingt mal nach – es lohnt sich. Und Bärlauch gibt es leider nicht sehr lange. Also los.

Nun fragt ihr euch vielleicht, wo die ehrlichen Worte bleiben. Hier kommen sie.
Ihr habt es sicher schon mitbekommen, dass gerade viele Blogger einen Durchhänger haben.
Irgendwie nicht wirklich zufrieden sind. Ständig davon reden, dass eh keiner ihren Blog liest, ihre  Zahlen nicht sogut sind wie bei anderen usw.
Und ja, ich kenne das auch.
Ich blogge nun schon sehr lange. Als ich angefangen habe zu bloggen kannte ich eigentlich keinen anderen Blog.
Ich schrieb damals noch viele Gedichte und suchte eine Plattform diese anderen Menschen zu zeigen. Das ist nun schon gute 5 Jahre her.
Irgendwann fing ich dann einen anderen Blog an und zeigt jeden Tag ein Foto. Aber ich blieb nicht dran.
Und dann fing ich im April 2012 erneut an. Mit diesem Artikel den ich selbst schon total vergessen habe.
Auch zu dem Zeitpunkt waren mir andere Blogs noch sehr unbekannt. Ich machte mir nicht viele Gedanken, ich schrieb einfach, machte Fotos mit Blitz, machte mir garkeine Gedanken darüber dass Tageslicht viel schöner ist usw….
Ich machte es, weil ICH es wollte, weil es MIR Spaß machte.
Auf die Statistik schaute ich nicht, ich war mit meinem Blog nicht bei facebook, war nicht bei twitter oder Instagram.
Und jetzt…
jetzt ist man traurig wenn niemand kommentiert, wenn man andere Blogger sieht die Erfolg haben ohne Ende, wenn die Zahlen nicht steigen und man denkt „wieso mache ich das ganze überhaupt, es interessiert doch eh keinen“.
Aber hey, das ist doch total egal. Es geht hier nicht um die anderen. Es geht nicht darum irgendwann berühmt zu werden, ein Buch zu schreiben oder 100 Kommentare für eine Bärlauchsuppe zu bekommen.
Es geht um DICH. Darum, dass DU Freude dabei hast zu bloggen.
Es geht darum, DEINE Kreativität auszuleben und sie festzuhalten.
Und ja, dann ist es auch schön wenn man mal darauf angesprochen wird wie toll der Blog ist, es tut gut wenn andere kommentieren und wenn man vielleicht auch mal ne kleine Anfrage bekommt ein Produkt vorzustellen usw.
Aber ihr Lieben, das soll nicht eure Motivation sein !
Auf gar keinen Fall !!! Tut es für EUCH !
Macht euch nicht verrückt und seid nicht frustriert wenn keiner kommentiert.
Und ja, ich predige das hier auch gerade mir selbst.
Schreibt euren Blog weiter. Macht Fotos mit Blitz oder ohne. Bastelt, backt, kocht und näht so wie ihr lustig seid und wenn es mal nicht klappt dann ist es auch egal.
Tut EUCH etwas gutes und stresst euch nicht !
Denn euer Blog macht euch nicht aus. Euer Blog gibt euch nicht euren Wert. Euer Blog ist nicht eure Identität. Zumindest sollte er es nicht sein.
Euer Blog ist euer Blog.
Und DU bist DU. Lebe dein Leben! Genieße es und verbringe viel Zeit mit den Menschen die du liebst und die dich lieben. Denn sie sind diejenigen die die Kraft geben, die dir zeigen wie wertvoll und toll du bist !!!
Lasst euch nicht stressen. Schaut nicht auf eure Zahlen. Tut das, was EUCH gut tut. ❤

Fühlt euch feste gedrückt ihr Lieben !!!
1000 Küsschen gehen heute raus an euch ❤

 

Advertisements

7 Kommentare zu “Sonntagssüppchen #8 und ehrliche Worte

  1. Du hast vollkommen Recht mit deinen „ehrlichen Worten“, auch wenn es manchmal schwierig ist, genau so zu handeln, ich glaube, das kennen wir alle, die wir einen Blog haben. 😉 Aber du hast vollkommen Recht.
    Liebe Grüße, Becky

  2. Sag ich dich. Für mich ist mein Blog in erster Linie mein eigenes Tagebuch. Ich schau gern mal, was vor 1-2 Jahren so los war und freue mich einfach über jeden, der mitliest!

  3. Ja. Man muss tatsächlich wieder herausfinden, wieso man angefangen hat zu bloggen. Ich hoffe, Du wirst das auch noch verinnerlichen und wieder Spaß am Bloggen haben! Die Suppe hört sich echt gut an. Ich hab gestern noch Bärlauch gekauft…. hmmm… :)))

    Ich drück Dich! :-*

Ich freu mich über ein paar Worte von dir

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s