Amsterdam Inspirationen

Es ist schon einige Wochen her, seit ich mit einer lieben Freundin in Amsterdam war. Die nächsten Tage möchte ich euch davon ein klitzeklein wenig erzählen und euch viele tolle Fotos zeigen und hoffe ihr verliebt euch ein wenig in diese wahnsinns Stadt – denn ich bin wirklich total verknallt. Wir haben uns über airbnb eine kleine Wohnung gemietet – mit Küche, Bad und Bett. Viel mehr war auch wirklich nicht drin. Wir waren etwas erstautn darüber, wie klein die Wohnung ist, haben darüber gelacht und uns dann einfach wie Daheim gefühlt und herausgefunden, dass in Amsterdam sehr viele Menschen in sehr kleinen Wohnungen leben. Der Vorteil dabei ist: Man kauft nichts unnützes ein – weil man eh keinen Platz hat. Und da wir sowieso die meiste Zeit auf den Fahrrädern in der Stadt unterwegs waren, hat uns die kleine Wohnung noch weniger gestört. Und nicht nur wir waren mit dem Rad unterwegs – nein es waren tausende.13Und es macht in Amsterdam auch einfach unglaublich viel Spaß rumzuradeln. Denn es gibt überall Fahrradwege und alles ist flach. Zwischendruch mal kurz schaun wohin wir müssen – und weiter gehts. Gott sei Dank hat die liebe Andrea einen super Orientierungssinn, den habe ich nämlich mal so garnicht. Und deshalb hatte sie die Karte auch die meiste Zeit in der Hand.2Also bewegten wir uns mit dem Fahrrad von einem Markt zum Andren vorwärts. Schaut mal was es dort alles so schönes gab.456 fish donus _DSC0009 käsestuffEs gibt wirklich allerlei Märkte in und rum um Amsterdam.
Wir waren auf dem Noordermarkt und auf einem kleinen Wochenmarkt.
Natürlich waren wir  auch auf dem Blumenmarkt – aber davon kommt dann die nächsten Tage mehr.

Wie ist es bei euch. Mögt ihr Märkte?
Flohmärkte, den Wochenmarkt jeden Samstag oder geht ihr lieber in euch bekannt Läden?

Grüßle
eure Dani – die gerade am liebsten wieder zurück nach Amsterdam möchte

 

Holz, holzig am holzigsten

Ich liebe Holz. Schon immer irgendwie. Als ich noch kleiner war sind wir auf dem Weg zu Freunden immer an einem Haus vorbeigefahren, das komplett aus Holz war. Und jedesmal war ich total fasziniert und wollte irgendwann auch in so einem Haus wohnen.
Dem ist nicht so, aber Holz gibt es bei uns in der Wohnung trotzdem sehr viel.
Der Fußboden, viele Weinkisten und Paletten, Holzbalken usw.
Holz wirkt gemütlich und es gibt wirklich wahnsinnig begabte Menschen die daraus tolle Dinge herstellen.
Und heute möchte ich euch ein paar Produkte zeigen die ich ganz toll finde.
holz
Sonnenbrille von Zeitgeist Berlin 169 Euro
Iphone Case von SeeroseKim 18,84 Euro
Spieldose vom Erzgebirge Palast  359 Euro
Holztisch von Bleu er Rosé 240 Euro
Weihnachtskarte Elch von Kizuco  4 Euro

Und ich könnte euch hier nun auch noch eine Menge andere tolle Produkte zeigen, denn davon gibt es noch jede Menge, aber das wären dann doch zuviele und ich finde, man kann ja auch an diesen Produkten sehen, wie vielfältig Holz ist.
Was man daraus alles machen kann ist doch verrückt.
Ich meine – soetwas wie Spieluhren kennen wir aus unserer Kindheit, aber habt ihr euch diese Spieluhr  mal genauer angeschaut. Soviele kleine Details und alles einfach perfekt angemalt.
Oder die Postkarte. Ich war total baff als ich sie gefunden habe, denn ich hab sowas echt noch nie gesehen and i just love it !
Aber bevor ich nun noch weiter ausflippe und vor lauter Begeisterung 1000 Mal „toll“ schreibe, höre ich lieber auf und frage euch
Mögt ihr Holz genauso sehr wie ich? Was ist euer Lieblingsstück oder was hättet ihr gerne?

All my love,
euer Fräulein Weiss


					

Das Mittwochs Filmchen #2

Und schwupps ist schon wieder Mittwoch.
Es ist doch schon verrückt wie so eine Woche vergeht. 7 Tage, 189 Stunden, 10080 Minuten und 604800 Sekunden.
Dass ist doch verrückt. Und wie oft sagen wir, dass wir zuwenig Zeit haben. Zuwenig Zeit haben wir nicht, wir nutzen unsere Zeit glaube ich nur sehr oft einfach nicht gut genug und beschweren uns dann, dass wir für dies und jenes keine Zeit haben.
Wir sollten Anfangen uns Zeit zu nehmen, für die Menschen dir wir lieben und für die Dinge die wir gerne tun !
Finde ich !!! Do what you love – and do it often.
Wenn du gerne singst, dann singe so laut du kannst und woimmer du auch bist!
Wenn du gerne reist, dann reise durch die ganze Welt.
Wenn du gerne tanzt, dann tanze bis deine Füße schmerzen und du immer noch nicht genug getanzt hast….
und wenn du gerne lebst, dann lebe. Lass dich nicht unterkriegen von Menschen oder Dingen, die dir schaden wollen oder dir im Weg stehn.
Tu die Dinge, die du liebst und die dich glücklich machen !

Dieses Video kennen die meisten von euch bestimmt schon – aber es ist einfach SO toll, dass ich es euch nochmal zeigen möchte!

All my love,
euer Fräulein Weiss

 

Bringt etwas Licht in dunkle Tage mit einem tollen Sonnenglas ! & Gewinner

Ihr Lieben,
es ist Montag und für die meisten von uns hoffentlich die letzte Arbeitswoche vor dem lang ersehnten Urlaub und vorallem aber vor Weihnachten.
Und ich freue mich drauf. Auch wenn es hier im Hause Weiss echt noch garnicht weihnachtlich aussieht und ich dieses Jahr auch nur eine Sorte Plätzchen gebacken habe (und zwar gestern Abend).
Aber darum geht es an Weihnachten ja Gott sei Dank nicht.
Es geht nicht darum wer die meisten, tollsten und leckersten Plätzchen gebacken hat, wer seit Wochen schon alle Geschenke hat oder wie wer seinen Tannenbaum schmückt – dass ist alles schön! Aber geht es an Weihnachten und in den Tagen davor und danach, nicht darum, ZEIT zu haben. Zeit für Familie, Freunde, Verwandte und Bekannte aber auch Zeit für sich selbst.
Zeit um mal gemütlich beisammen zu sitzen, ein Glas Wein zu trinken oder heiße Schokolade. Zeit um zu genießen, sich zu freuen und zu entspannen. Sein Herz ganz weit zu machen und ganz viel Liebe zu geben, aber auch reinzulassen.
Das wünsche ich euch !!! Dass ihr in diesen dunklen Tagen ganz viel Freude und Licht in euer Herz lasst.
Ich kann das nicht – dass müsst ihr selbst tun.
Aber ich darf heute etwas Licht in diese dunklen Tage bringen – und zwar mit einem Sonnenglas.
914045_310884772375296_603237561_o
Das Sonnenglas ist ein echtes High-Tech-Produkt aus Südafrika: Es wurde entwickelt als vollwertige Lichtquelle für Menschen in Gebieten ohne Stromversorgung. Das Sonnenglas hat bisher über 40 Vollzeit-Arbeitsplätze für zuvor arbeitslose Männer und Frauen  geschaffen.
Diese stellen es zum Großteil in Handarbeit her. Das garantiert höchste Qualität und lange Lebensdauer.

Das Sonnenglas hat sich mittlerweile in Südafrika zum richtigen Kultprodukt entwickelt. Es spart Energie, schont die Umwelt und macht Spaß. Nun kommt es zu uns und schenkt uns ein bisschen südafrikanische Lebensfreude.

Ich finde die Idee wunderbar. Nicht nur, weil ich lange in Afrika gelebt habt und weiß wie es ist, stundenlang ohne Strom zu sein.
Nein – ich finde da hatte mal jemand eine richtig gute und vorallem schöne Idee !!!glas

 Und so hüpft ihr in das Lostöpfchen

Ihr seid 18 Jahre alt oder älter
Wohnt in Deutschland, der Schweiz oder Österreich
Ihr hinterlasst mir bis zum 19.Dezember um 24 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag
Ihr hinterlasst mir eine gültige E-mail Adresse, damit ich euch bei einem Gewinn benachrichtigen kann

Zusatzlose

Teile das Give- away auf facebook
Verlinke das Give – away auf deinem Blog

(falls du dies tust hinterlasse dazu ein kurzer “geteilt /verlinkt) in deinem Kommentar

Mein DANK geht an Sonnenglas – die mir eines dieser tollen Gläser zur Verfügung gestellt haben!
Schaut doch auch mal auf ihrer Facebook Seite vorbei und hinterlasst ein „Gefällt mir“

GEWINNER

Den Prinz Apfel Kalender hat  Frauheuberg gewonnen und
der Typo Kalender von Heute – Schmidt geht an Ute
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!! 
Ihr bekommt bald noch ne Mail.
Und alle andren – nicht traurig sein – denn Gewinnchancen gibt es hier noch genug !!!

Nehm dir Zeit und schreibe mal wieder ne Postkarte !!! Salt and Paper machen es dir einfach.

Kennt ihr das. Ihr öffnet den Briefkasten und darin findet ihr eine schöne Postkarte von einem lieben Menschen. Was tut ihr?
Ihr freut euch !!! Und zwar wie ein kleines Kind ! Denn Postkarten sind doch einfach was wunderschönes.
Und noch toller ist es, dass es noch genug Menschen gibt die, trotz SMS, whatsapp, mails und fb… – Postkarten kaufen, schreiben und dann noch zur Post gehn um sie zu verschicken.

Mir geht es oft so, dass ich zwar Postkarten schrieben will, aber auf die Schnelle keine schönen finde.
Aber im www gibt es da natürlich so einiges zu finden. Und ganz besonders toll finde ich Salt & Paper.
saltnpaper
Denn dort gibt es nicht nur wunderschöne Postkarten sondern ganz viele mega tolle Prints. Wer es noch nicht kennt muss unbedingt reinschaun, denn Martina und ihr Mann sind wirklich ein Dreamteam und kennen sich mit Design, Typografie, wunderschöne Layouts, programmieren, codieren und vielem mehr ganz prima aus !
Beide sind verliebt in gute Sprüche und tolles Papier und möchten anderen Menschen mit ihren Prints ein Lächeln ins Gesicht zaubern !

Und ich darf heute fünf von diesen tollen Postkarten verlosen.
postkarte

Tralalalala – total schön oder. Ich liebe die Idee und finde, dieses Jahr sollte jeder genau so eine Postkarte zu Weihnachten im Briefkasten haben. Vielleicht überlegt ihr euch schonmal 5 Menschen, die ihr damit glücklich machen könnt.
Denn in den Lostopf gehts ganz einfach.

 Und so hüpft ihr in das Lostöpfchen

Ihr seid 18 Jahre alt oder älter
Wohnt in Deutschland, der Schweiz oder Österreich
Ihr hinterlasst mir bis zum 17.Dezember um 24 Uhr einen Kommentar unter diesem Beitrag
Ihr hinterlasst mir eine gültige E-mail Adresse, damit ich euch bei einem Gewinn benachrichtigen kann

Zusatzlose

Teile das Give- away auf facebook
Verlinke das Give – away auf deinem Blog

(falls du dies tust hinterlasse dazu ein kurzer „geteilt /verlinkt) in deinem Kommentar

Und nun – lasst uns froh und munter sein… tralalala
euer Fräulein Weiss

Interview des Monats – mit Vera von Nicest things

SONY DSC


Juhui heute fr
eue ich mich ganz besonders auf das Interview des Monats. Denn Vera durfte ich vor einigen Tagen  sogar ganz persönlich kennenlernen. Denn wie viele andre war auch sie auf der BLOGST13 in Essen mit  dabei. Schon lange verfolge ich ihren Blog Nicest things und ja – es sind wirklich einfach total die schönen Dinge  die sie zeigt.
 Aber seht und lest selbst.

 Liebe Vera, erzähl uns ein wenig über dich
Oh, gleich die  schwerste Frage zu Anfang 😉 Okay, also eigentlich habe ich Medizin studiert, nach dem  Staatsexamen zog es mich  dann aber doch in den kreativen Bereich und im Moment bin ich selbständig als freie  Fotografin und Stylistin.  Arbeit und Freizeit verschwimmen daher ein wenig, da ich auch privat sehr gerne  fotografiere und dekoriere.  Wenn ich mal wirklich abschalten will, dann gehe ich einfach raus in die Natur,  zusammen mit meinem Männchen,  oder wir laden Freunde ein und verbringen den Abend mit Kochen und  Erzählen.

Du lebst in Heidelberg – was  magst du ganz besonders an dieser Stadt und was sollte man sich dort auf jeden Fall anschaun?
Ich liebe Heidelberg. Das Tolle daran ist (zumindest für mich) dass Heidelberg das perfekte Maß bei allem hat: Nicht zu klein – man findet alles, was man sich von einer Stadt wünscht – und nicht zu groß, im Sinne einer unpersönlichen, stressigen Großstadt. Die Bausubstanz ist wunderschön, die Lage auch… Heidelberg strahlt für mich einfach Gemütlichkeit aus und hat trotzdem Stil. Was man sich auf jeden Fall anschauen sollte: Toll, wenn auch ein Touristenklassiker, ist der Blick vom Philosophenweg aus auf die „romantische Triade“ von Neckar, Schloss und Alter Brücke. Abseits der gängigen Touriwege liebe ich Neuenheim und die Weststadt für ihre schöne Bausubstanz mit Gründerzeitvillen und kleinen Plätzen mit hübschen Laternen. Und in der Altstadt gibt es viele gemütliche Cafés und Boutiquen…

Deine DIY Ideen sind unglaublich toll. Woher nimmst du all deine Ideen und welche magst du am liebsten?
Dankeschön! Wobei ich dazusagen muss, dass ich das Rad ja nicht neu erfinde (wie es wohl auch die wenigsten von uns tun). Ganz viele Ideen kommen mir immer beim Stöbern auf Pinterest, aber auch in Zeitschriften, auf Blogs oder bei einem Stadtbummel. Der ganze Input nistet sich in meinem Kopf ein und irgendwann kommt dann etwas selbst Zusammengewürfeltes dabei raus. Mein liebstes DIY ist die Holzkugellampe  die nach wie vor ihr Plätzchen auf unserer Konsole hat. Ich mag aber auch das selbst bemalte Porzellan, das wird im Moment auch täglich benutzt.
lampe

porzelan Du liebst es deine Wohnung schön einzurichten. Wie oft dekorierst du um und hast du ein paar einfache Tipps und Tricks für uns, wie man einfach eine tolle Atmosphäre schaffen kann?
Ständig. Eigentlich ist unsere Wohnung immer im Fluss…. hier wird eine Wand neu gestrichen, da ein neues Kleinmöbel aufgestellt und wenn ich in allen Zimmern gewütet habe, dann geht es gerade wieder von vorne los. Eine tolle Atmosphäre kann man manchmal einfach dadurch schaffen, dass man etwas wegnimmt – statt die Wohnung mit allerlei Deko vollzustellen, sich lieber auf einige wenige Lieblingsstücke konzentroieren, die untereinander und mit der restlichen Einrichtung harmonieren. Manches wirkt erst dadurch, dass man ihm Raum zum Wirken gibt. Einfach, oder? Und teuer ist es auch nicht 😉
Deine Fotos sind allesamt wunderschön. Seit wann fotografierst du und hast du dir alles selbst beigebracht?
Vielen lieben Dank. Ich habe zwar schon als Kind meine rosafarbene Konica geliebt, aber so richtig kam das erst mit dem Blog. Und ja, ich habe es mir selbst beigebracht. Es gibt im Internet tolle Tutorials und Anleitungen, und dann ist das Wichtigste: Immer wieder üben.
vera vera1

Bloggen ist nicht alles. Was sind dir die wichtigsten Dinge im Leben? Und weshalb?
Das Wichtigste ist mir natürlich das Übliche wie meine Familie, mein Partner und Gesundheit. Wenn das alles stimmt, könnte ich auf Erfolg im Job und einen großen Freundeskreis durchaus auch verzichten. Kleinere Dinge, die mir aber auch recht wichtig sind, sind ein schönes Zuhause und Ruhe im Leben. Ich brauche zwischendurch immer wieder Phasen zum Regenerieren, in denen ich ganz für mich sein und einfach mal nur die Wand anstarren kann.
Bis Weihnachten ist es nicht mehr lang. Hast du eine schöne Weihnachtsidee für uns und was hast du für die nächsten Wochen geplant?
Im Moment bin ich ja sehr begeistert von den Papierdiamanten von
, die sich bestimmt auch wunderbar als Adventskalender oder Christbaumschmuck machen würden. In den nächsten Wochen werde ich mir dann noch ein paar Sterne aus groben Ästen basteln und ein Pfefferkuchenhaus backen!
vera2

Liebe Vera, ich danke dir sehr für dieses tolle Interview und freue mich auf viele weitere wunderschöne Posts von dir !!!
Und dir wünsche ich weiterhin ganz viel Freude bei allem was du tust.
Ich hoffe ihr habt euch über dieses Interview genauso gefreut wie ich – egal ob ihr Vera und ihren Blog schon kanntet oder nicht.
Lots of Love
eure Dani

 

Bloggertreffen in KA Teil II – und leckeres Essen !!!

Für alle, die den ersten Teil meines KA – Bloggertreffens – Bericht komplett gelesen haben – RESPEKT. Ich weiß, er war sehr sehr lang, aber der Tag war einfach so toll und ich wollte nix weglassen. Heute geht es weiter mit dem Mittagessen. Mit knurrenden Mägen und müden Beinen trudelten wir alle im Bratar ein. Ein echt mega cooles Restaurant – wo man hammer Burger und Bratwürste bestellen kann. Und was drauf soll auf den Burger oder drin sein soll in der Wurst, darf man sich sogar noch selbst aussuchen. Vom Käse, bis hin zum Brot und einer extra Beilage wie zB. Ananas. Da ich irgendwie nicht GANZ soviel Hunger hatte, gab es für mich „nur“ einen Salat mit Hähnchenstreifen. Der Salat war wirklich mega mega lecker und ich pappsatt. Ein Foto vom Salat hab ich irgendwie nicht gemacht… aber dafür von den Burgern. 18 16 Das ganze organisiert haben übrigens (von links nach rechts) Nadine, Miri, Anna und Kerstin ! 4 ganz wunderbare Menschen und super Blogger ! Wer sie noch nicht kennt muss unbedingt mal reinschaun ! Die Links dazu findet ihr weiter unten. 17 Nach einer leckeren Stärkung und tollen Gesprächen mit wirklich lieben Menschen, ging es für uns alle weiter in den nächsten und auch letzten wunderschönen Laden. Und zwar in die Villa Schönsinn. Ein kleiner schöner Laden in dem Bloggerherzen höher schlagen. Denn die Inhaberin Katrin Meier und ihr Team haben alles so schön gestaltet und es gibt einfach unglaublich viele wunderbare Sachen zu kaufen. Von altem Geschirr und alten Möbeln bis hin zu Vintage Teilen und und und, alles was das Herz begehrt. Und als Sahnehäubchen oben drauf, kann man dort sogar noch einen Kaffee trinken, gemütlich beisammen sitzen und schnacken.

19 20 21

Und auch, wenn wir noch nicht wirklich Hunger hatten, ging es danach auch schon ins Vaca Verde. (grüne Kuh) Das Besondere im Vaca Verde ist, dass die Speisekarte wöchentlich wechselt. Außerdem wird im Vaca Verde alles hausgemacht und man merkt, wieviel Spaß die Arbeit den Menschen dort macht. Zumindest unsre Bedienung war sehr sehr freundlich und gut gelaunt 😉 22

Wir hatten einen sehr schönen, gemütlichen und lustigen Abend. Was rede ich – der ganze Tag war einfach toll und ich hab mich sowas von gefreut soviele nette Menschen kennenzulernen ! Danke an euch alle – es war echt schön! Hoffe das können wir bald wiederholen 😉 Lots of love eure Dani

Dabei waren folgende hübsche Menschen. Das mit den Bildern sollte eigtl GANZ anders aussehen, aber wordpress hat es leider nicht so hinbekommen wie ich es wollte 😉 aber nachdem ich nun wirklich stunden damit verbracht habe, es einigermaßen schön hinzukriegen – lasse ich es nun so 😉

Ich hoffe ich habe keinen vergessen – falls doch tut es mir sehr leid !! Ebenso hoffe ich, dass es ok für euch alle ist, dass ich mit die Bildchen von euren Blogs/fb/insta genommen habe. merci ❤
DANKE !!!

Bloggertreffen in KA Teil I – oder wieso wir Regenschirme lieben

Hallöchen ihr Lieben,

wie ihr ja schon wisst war ich am Samstag auf einem Bloggertreffen in Karlsruhe.
Einige der Teilnehmer haben schon darüber berichtet und ich hab hin und her überlegt, ob ich überhaupt noch was schreiben soll. Aber JA ich möchte euch davon erzählen, nicht nur weil es mein erstes Bloggertreffen überhaupt war, sondern weil es einfach mega mega schön war und ich Abends glücklich und zufrieden in meinem Bett lag und dankbar war für den Tag mit all den lieben Menschen !!!
(macht euch auf einen etwas längeren Bericht gefasst – aber es lohnt sich, denn ich erzähle euch von vielen tollen Shops und lieben Menschen! )

Da Karlsruhe nicht wirklich weit weg ist, war ich wohl eine der wenigen die nicht um 5 Uhr irgendwas aufstehen musste. Nein, ich konnte gemütlich „ausschlafen“ und wurde um 8:30 Uhr von der lieben Katrin von Schneewittchens Apfel abgeholt. Trotz Regen und einem „nicht auskennen in KA“ kamen wir (Navi sein Dank)  gut und sicher an und fanden sogar relativ schnell einen super Parkplatz in der Nähe des Treffpunktes.
Wäre das Wetter besser gewesen, wären wir sicherlich erstmal eine riesen Runde über den Markt gelaufen, der wirklich wunderschön ist, aber da es ohne Ende regnete, liefen wir ruck zuck drüber direkt auf den Treffpunkt zu.
Nach und nach kamen alle anderen an und die Gruppe der Regenschirme wurde immer größer.
Es sah einfach zu lustig aus, wie wir alle hintereinander die Straße überquerten. Die Leute waren auch etwas verwirrt.
Trotz Regen hatten alle gute Laune und wir besuchten das erste Geschäft.
Nämlich Romy Ries Concept Store .
Romy erzählte und ein wenig über ihren wunder wunderschönen Laden und durch ihre total natürliche und freundliche Art und ihr großes Talent schöne Dinge schön zu präsentieren, fühlten wir uns alle super wohl.
3

Bei Romy Ries hat alles Platz, was besonders ist und es gab wirklich viel zu bestaunen und ich musste mich zusammenreißen nichts zu kaufen. Denn… nach so einer großen Hochzeit ist der Geldbeutel nicht wirklich voll 😉
Bei Romy gibt es alles, von Design und Kunst, bis hin zu Genuss. Es gibt wechselnde Ausstellungen, leckere außergewöhnliche Sachen zum genießen und alles ist einfach mit viel Liebe verpackt, präsentiert, dekoriert…
so, wie man es sich wünscht !
2 1

Schweren Herzens – aber noch mit vollem Geldbeutel – verließen wir den Laden und gingen weiter in den nächsten. Bzw. die Nächsten. Da wir nämlich wirklich sehr viele waren (über 30) teilten wir uns in zwei Gruppen. Da die beiden Geschäfte direkt nebeneinander lagen war das kein Problem. Für mich ging es also erstmal in den Schauraum . Hier arbeiten Stephanie und Alexander und sie selbst beschrieben ihren Laden so „Es geht um Liebe. Zum Besonderen, zum Detail, zum Eigenen, zum Originellen und zum Original, zum Innehalten, Festhalten und Behalten. Wir wollen teilen, über was wir uns freuen. Und wollen, dass sich andere mitfreuen. Also zeigen wir unsere Fotos und verkaufen sie. Mit viel Liebe und Leidenschaft. So einfach ist das.“
Und ja, so einfach ist das. Denn der Schauraum ist nicht groß, es gibt nicht mega viel schischi. Aber er ist perfekt, so wie er ist.
In einem Raum stellen die beiden ihre Sachen vor – viele wunderschöne Fotos, auf den unterschiedlichsten Materialien gedruckt und im Nebenzimmer gibt es immer wieder wechselnde Ausstellungen von Fotografien bis hin zu Babykleidung und manchmal gibt es dazu auch Musik. HIER findet ihr immer die aktuellsten Ausstellungen und Termine !
Wir durften wunderschöne schwarz – weiß Fotos von Patrick Hübschmann betrachten und in eines habe ich mich total verliebt !

4
Aber auch der Rest der Bilder und der Rest vom Schauraum war und ist einfach toll !
5 6 7 8
Wie schon erwähnt, passten wir nicht alle in den Laden und somit gab es einen fliegenden Wechsel vom einen in den anderen und umgekehrt. Also ging es für mich weiter in den Laden Energie und Farbe den Manuela Seith mit viel Liebe betreibt.
Falls ihr mal dort vorbeischaun solltet macht euch auf VIEL Farbe gefasst. Wie der Name schon sagt. Es ist wirklich bunt dadrin und mit all den Leuten war es mir ehrlich gesagt auch ein bisschen eng. Deshalb war ich garnicht lange drin.
Bei Manuela gibt es aber wirklich alles! Dinge zum genießen (Macarons), Kosmetik, Schmuck, Dinge zum Sehen, Hören, Riechen und alles ist in vielen kleinen Kästchen nach Farben UND nach den Sinnen sortiert.
10
Auch hier blieb mein Geldbeutel geschlossen – aber ein Foto wurde noch gemacht. Denn den Gürtel fand ich dann doch zu lustig in dem Moment – weil ich nämlich in der Moltkestraße wohne.
9
Nach drei wirklich tollen Läden ging es dann weiter in den tollen Weinladen am Gutenbergplatz .
Guntram Fahrner erzählte und ein wenig über seinen Laden und wieso manche Weine eben nur zu bestimmten Speisen passen. Der, der mich kennt weiß, dass ich gerne Wein trinken würde, mir aber irgendwie keiner so wirklich schmeckt und wenn ich Hr. Fahrner verraten hätte, dass „Mädchentraube“ von AL** bisher am meisten punkten konnte, hätte er mich sicher nicht seinen mega leckeren Perlbeer probieren lassen.
Perlbeer ist eine Art Erdbeerwein und wir durften alle davon kosten. Für eine Flasche werden ca. 800g Erdbeeren verwendet und allein der Geruch ist schon unglaublich gut! Ich habe mir sogar eine Flasche gekauft die Mister R. und ich am Sonntag schon leer getrunken haben. Danke also an Sie Hr. Fahrner !
11
Nachdem wir alle ein paar Schlückchen getrunken und einige eine Flasche Wein gekauft hatten, ging es also mit Regenschirm und Tüten bewaffnet, weiter Richtung S-Bahn.
Vorallem hier schauten einige Leute etwas skeptisch. Ne ganze Horde Weiber (nicht böse gemeint 😉 steigt in die S-Bahn – mit den Händen voller Taschen und manch mit ner Kamera um den Hals. Es muss schon lustig ausgesehen haben.
Manch einem erklärten wir, dass wir gerade ein Bloggertreffen haben und so manchem stand die Frage „Was ist denn das – Blogger..“ im Gesicht geschrieben.
Wir stiegen also alle ein und auch alle wieder an der gleichen Haltestelle aus. Dass wir nie jemanden verloren haben verdanken wir wohl unsren Regenschirmen die man einfach nicht übersehen konnte.
Weiter ging es in den Laden roter Punkt. Auch wieder sooo ein toller Laden mit sovielen wunderschönen Dingen!
Und auf manche Artikel dann auch noch 50%, da konnte ich einfach nicht nein sagen. Und somit wanderten ein kleines Teeei mit Kranichanhänger und ein schöner kleiner Teller in die Einkaustasche.
In diesem Laden findet man wirklich alles was schön ist. Vom Bett, bis hin zum Sofa über Küchenutensilien, Vasen aus alten Reifen, Taschen aus Feuerwehrschlauch bis hin zu Lampen, Aufbewahrungsboxen und und und…
Und dass wir alle noch ein kleines Geschenk bekommen haben war sowas von lieb ! DANKE roter Punkt 😉
12 13 14

Da den meisten schon der Magen grummelte und wir alle auch etwas geschafft waren, ging es weiter zum Mittagessen.Davon und von dem restlichen Tag berichte ich euch aber im nächsten Post. Denn nun hattet ihr erstmal genug zu lesen 😉
Auch wer alles sonst noch dabei war, wer es organisiert hat usw. erfahrt ihr bald !!

Alles Liebe und einen Tag voller Freude
wünscht euch
eure Dani

Fly away – Flitterwochen wir kommen … demnächst …

Ihr glaubt garnicht, WIE aufgeregt ich bin. Ich kann es garnicht beschreiben.
Wir sind jetzt zwar schon 3,5 Jahre ein Paar. Aber dann Ehefrau zu sein. Mit ihm zusammen zu wohnen.
In meinem Brautkleid IHM entgegen zu laufen, während DIESES Lied von meinem Onkel gespielt wird…
ihm mein Eheversprechen zu geben. Worte, bei denen ich 100 %ig weinen werde. Denn ja, ich bin so ne Heulsuse.
Oha – ich kann es mir einfach noch garnicht vorstellen, bin ganz hibbelig und voller Vorfreude, aber auch ein wenig ängstlich wie alles wird.
Mister R. und ich freuen uns aber nicht nur auf den großen Tag und all unsre Freunde, Familie, Verwandte mit denen wir dann feiern – sondern auch auf 2 freie Wochen, in denen wir flittern gehen!

Wohin es geht?
Dass wird gleich verraten und wieso unsre Flitterwochen bis gestern Mittag noch auf der Kippe standen auch.
Aber jetzt zeig ich euch erstmal ein paar Bilder. JA – dort werden wir hoffentlich bald in der Sonne liegen, lesen, genießen, lecker essen …
7376554

mio-bianco-resort-bodrum-111a34f32c86344b5b9bc74648d5b20215

mio-bianco-resort mio-bianco-resort-bodrum-17
Die Zimmer sehen alle ganz unterschiedlich aus und ich finde sie wirklich schön! Mister R. würde am liebsten in dieses hier
99104703-48ad-4035-8682-9791c0643fcc

Schön oder. Hach wir freuen uns so!
Aber bis wir dieses Hotel gefunden haben, war es ein weiter weg.
Denn schon vor über einem halben Jahr suchten wir wirklich Stunden lang nach einem Hotel, dass uns gefällt. Am Meer, irgendwo, wo es warm ist. Nicht zu teuer, aber natürlich auch nicht zu billig usw.
Und dann hatten wir ein so schönes Hotel gefunden, gebucht und … ja, genau, es war ein Hotel in Ägypten.
Als die Unruhen nun also schlimmer wurden, wollten wir auch garnicht mehr hin und waren froh, als das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für das ganze Land aussprach. Unser Urlaub wurde also kostenfrei storniert und wir durften uns nochmal zwei Abende hinsetzten und suchen. Diesmal ging es aber wesentlich schneller und tada – nun fliegen wir 2 Wochen in die Türkei und freuen uns sehr darauf. Das Hotel heißt Mio Bianco  und wir finden es einfach schön dort! Nicht allzu groß, direkt am Strand – herrlich. Mehr brauchen wir nicht – wir haben ja uns.

Aber jetzt läuft erstmal der Countdown bis zum großen Tag und darauf freuen wir uns natürlich auch !!! Wie verrückt. Das Schlafen wird immer schwerer sag ich euch 😉
Dennoch werde ich es nun versuchen und wünsche euch eine wunderbare Nacht ❤

1000 Küsschen
eure Dani

 

Ein VIERTEL Jahrhundert – so alt bin ich schon

Vor genau 25 Jahren bin ich in Nairobi/Kenya geboren.

Eine Freundin meiner Mutter saß im Krankenhausflur und plötzlich rannte der Arzt an ihre vorbei und sagte, dass es losgeht.
Die Freundin ging hinterher und immer wieder erzählt sie mir, dass ich da schon da war.
Es war also eine ziemlich schnelle Geburt. Die Freundin – Malindi – nannte mich deshalb Nasjeku – das bedeutet „die schnell Geborene“ . So in der Art.
In Afrika ist es oft heute noch üblich seine Kinder nach dem Verlauf der Geburt zu nennen.
Ohne eingebildet zu klingen. Ich finde ich war ein süßes Baby 😉
Damals schon so ne Strahlefrau und Pfeffer im Hintern
Und hab ich nicht eine wunderschöne Mama ❤
IMG_1125
Die zwei folgenden Bilder sind meine Lieblingsfotos von mir. Ich liebe ganz besonders den roten Mantel!

IMG_1127

IMG_1128

Verrückt wie schnell 25 Jahre vergehen.
Und so alt fühle ich mich noch garnicht.
Gleich kommen noch ein paar Freunde zum Kaffee und heute Abend wird mit Mister R. gepicknickt.
Was ich unglaublich tolles von ihm bekommen habe und was es leckeres gab zeige ich euch bald.

Jetzt wird erstmal ein bisschen gefeiert.
Alles Liebe
eure Dani