Chutneys und zusammen schmeckt es besser !

Weiter geht es heute mit meiner Post aus meiner Küche die Kerstin bekommen hat.
Da ich mich ja für ein „Gemeinsam schmeckt es besser Grillabend“ entschieden habe gab es 2 super leckere Chutneys.
Ich habe davor noch nie ein Chutney gemacht und bis zur PAMK Runde Very berry – auch noch keines gegessen gehabt.
Mensch, wieso hat mir niemand gesagt was ich da verpasse.
Chutneys sind ja sowas von lecker !!!
Ich hab mich für ein Johannisbeer- und ein Tomaten-Zwiebel-Chutney entschieden!
chutneys1

Die Chutneys schmecken super lecker zu frisch gegrilltem Fleisch, Käse, zum Dippen und und und
Hach – ich bin total verknallt.
Und wisst ihr was, als ich die Chutneys gekocht habe, habe ich mir zum ersten Mal GANZ kurz nen Thermomix gewünscht 😉 Aber nur ganz kurz. Denn man muss immer immer wieder rühren. Aber es lohnt sich ! Also – los gehts !
chutneys2

Für beide Chutneys kommen alle Zutaten gewaschen, geschnitten, entkernt…. in einen großen Topf.
Bei ständigen Rühren müsst ihr alles dann ca. 2 Stunden bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis es dickflüssig ist. Die Kochzeit kann etwas variieren.
Das Chutney danach noch warm in Gläser füllen und fest zudrehen.
FERTIG !!! ❤
chutneys.

Ich hab noch ein paar Johannisbeeren da…. hmmm
Habt einen wundervollen Tag !
Ich freu mich über jeden von euch und würd mich freuen zu hören, was für Chutneys ihr alles schon so gemacht und probiert habt! 

Lots of love
eure Dani

 

Zusammen schmeckt es besser – PAMK mit Kerstin

Wuhui, während dieser Post online geht, sitze ich hoffentlich gemütlich bei Kerstin von My cooking love affair  am Frühstückstisch.
Ich habe mich so gefreut, dass die Mädels von PAMK  eine Tauschpartnerin für mich gefunden haben, die nicht allzu weit weg wohnt! Dass ist echt toll. Will schon so lange mal andere Blogger kennenlernen.
Frühstück passt natürlich super zum Thema „Zusammen schmeckt es besser“.
Und ich habe auch etwas kleines für´s Frühstück gemacht.
Aber zum derzeitigen Wetter und dieser wunderbaren Jahreszeit passt GRILLEN natürlich viel viel besser und Cola zum Frühstück ist ja jetzt auch nicht so das Wahre.
Deshalb habe ich mich entschieden der lieben Kerstin und ihrer Familie ein paar Kleinigkeiten mitzubringen die man super zum Grillen verwenden kann.
pamk

Käsestangen, Dip, 2 leckere Chutneys und ein Coca Cola Kuchen!
Wuhui.

Heute möchte ich euch das Rezept zu den Käsestangen und dem Dip zeigen.
Die Stangen und der Dip  gehen super easy und schmecken dazu noch echt richtig lecker!
pamk4
Das Rezept habe ich von oetker.de und bin – wie schon erwähnt – total begeistert
Das Rezept für den Dip habe ich ein wenig geändert.

Brandteig:

  • 125 ml Wasser
  • 1 Pr. Salz
  • 25 g Margarine oder Butter
  • 75 g Weizenmehl
  • 15 g Speisestärke
  • 3 Eier (Größe M)
  • ½ gestr. TL Backpulver
  • 100 g geraspelter Käse, z. B. Emmentaler

Gemüse – Dip

  • 2 Möhren
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 250g Speisequark (Magerstufe)
  • 100g Frischkäse natur
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Brandteig

Das Wasser mit Salz und Margarine oder Butter in einem kleinen Topf aufkochen.
Den Topf vom Herd nehmen und Mehl und Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben.
Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa 1 Min. unter ständigem Rühren erhitzen („abbrennen“) und in eine Rührschüssel geben. 2 Eier nacheinander mit einem Mixer (Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten. Das letzte Ei verquirlen und nur so viel davon unter den Teig arbeiten, bis er stark glänzt und in langen Spitzen an einem Löffel hängen bleibt. Backpulver erst unter den erkalteten Teig rühren. Zuletzt den Käse unterheben.

Ich habe nur 2 Eier benötigt. Ein drittes wäre zuviel gewesen. Und das Backpulver habe ich einfach mal total vergessen. Jetzt verstehe ich auch, warum meine Stangen nicht gaaanz so schön aufgegangen sind 😉 Aber sowas passiert nun mal – wenn man die Anleitung nicht GANZ genau liest.

Den Teig nun in einen Gefrierbeutel füllen. Eine etwa 1 cm große Ecke abschneiden und ca. 6 cm lange Stangen auf das Blech spritzen. Bei 180 Grad für ca. 20 Minuten backen.
Gemüse – Dip

Die Möhren schälen und fein reiben. Frühlingszwiebel waschen und klein schneiden. Den Quark mit dem Frischkäse mischen und mit den Möhren und den Frühlingszwiebeln verrühren und mit Salz, Pfeffer würzen.
That´s it.
So einfach geht das. Der Dip schmeckt wirklich super dazu, kann natürlich aber auch für Gurken oder Paprika… benutzt werden.
Ich bin gespannt was Kerstin für mich gezaubert hat und noch mehr, ob ihr meine Leckereien gefallen.

Auf dem Pinterest Board ist ja schon jede Menge los und ich verfolge weiterhin gespannt, was ihr alles tolles gezaubert habt.
die anderen Rezepte folgen bald.
Grüßle

eure glückliche Dani

 

PAMK Teil III

Ja, es ist noch nicht vorbei mit den Kindheitserinnerungen.
2 leckere Sachen gab es noch für Olga und ihre Männer.

Pineapple Squares im Glas

Pamk5

Pineapple Sqaures gab es bei uns Daheim oft bei irgendwelchen Feiern. Es geht ganz leicht – ihr braucht dafür

  • 3 Tassen zerkrümmelte Butterkekse
  • 1/2 Tasse zerlassene Butter
  • 1 Packung Vanillepudding
  • 1 Dose kleingeschnittene Ananas
  • 200g geschlagene Sahne

Die zerlassene Butter gut mit 2,5 Tassen der Butterkekse vermischen und in eine Auflaufform pressen dir gut ausgefettet ist! Das ganze bei 200 Grad ca 15 Minuten backen.

Pamk7

Die Ananas abtropfen lassen und den Vanillepudding wie angegeben kochen und abkühlen lassen.
Nachdem der Pudding abgekühlt diesen aus die Butterkekse geben.

Die Ananasstücke mit der Sahne vermengen und aus den Pudding geben.  Die restliche halbe Tasse Butterkekse oben drauf streuen. FERTIG

Und was es noch gab ist ein ganz einfacher …

Pamk4Was ihr braucht und wie es geht…. tada
cakeDa Olgas Männer Kuchen nicht so gern mögen, schaut mal bei ihr vorbei, was sie daraus gezaubert hat. Hmmmm…

Schön war sie, diese Post aus meiner Küche Runde, VIELEN lieben Dank Olga nocheinmal für dein Päckchen und DANKE an euch, ihr drei PAMK Frauen – ihe seid toll!!!

Grüßle,
eure Dani

 

PAMK Teil II

Gestern bekam ich eine ganz lange mail von Olga, in der sie ganz genau beschrieb, wie toll sie all meine Sachen fanden. Oh, dass war so schön!
GUT, dass ihr Sohn Gummibärchen mag – denn weder sie noch ihr Mann mögen welche. Aber ich hatte welche gemacht und das ging auch ganz einfach und fix!

Meerchenhafte Gummifische & Gummisterne

Pamk6

Gummibärchen selbst machen ist total einfach. HIER könnt ihr sehen, wie es geht.
Ich finde, dass sie noch etwas süßer sein könnten, aber sonst hat alles gut geklappt. Ich habe noch eine Ladung gemacht und diese dann aber auf einen großen flachen Teller geleert und fest werden lassen und einfach ausgestochen. Das ging etwas besser als aus den Silikonformen zu holen.

IMG_8746

Es ist nicht so, dass es bei uns jetzt immer Gummibärchen gab. Wenn dann meistens nur, wenn wir ein Päckchen aus Deutschland bekommen haben oder uns jemand besucht hat.
Und eigentlich hätte ich Olga so gerne frischen selbstgemachten Maracujasaft geschickt – aber für ne Flasche Saft braucht man so einige Maracujas (Passionsfrucht) und die kosten hier einfach soooo unglaublich viel und ob die dann auch wirklich lecker sind, weiß man eben nicht. DESHALB hab ich Maracujagummibärchen gemacht – in die Olgas kleiner Sohn nun total verknallt ist !!! yeah

Da wir aber immer viel Obst gegessen haben, musste davon auch was im Päckchen sein. Ich habe nix daraus gekocht oder gebacken – weil diese 2 Früchte auch so einfach lecker sind. kennt ihr sie?

Pamk2Guava und Ladyfingers. Ladyfingers heißen die kleinen Bananen, weil sie eben klein sind – wie eben der Finger so mancher Frau 😉
Wir hatten das Glück, das sie bei uns im Garten gewachsen sind und auch die Guavas/Guaven waren nicht weit – denn unsere Nachbarn hatten einen kleinen Baum im Garten stehen. Falls ihr diese Frucht noch nicht probiert habt – tut es – sie schmeckt wirklich lecker – auch Guavensaft, den es in vielen Restaurants gibt, schmeckt einfach super!

Olga meinte übrigens, dass sie sich soooo über das Foto gefreut hat  – und mit sowas garnicht gerechnet hat. 😉 GERNE liebe Olga.
Und falls ihr euch jetzt fragt “ Häää, die ist aber doch in Kenya aufgewachsen und ist aber total hell und garnicht so braun….“
hhhhmmm – ja, leider ist das so. Ich wurde nie wirklich braun, wenn dann nur rot…. leider. Aber da kann man nix machen.

SO – den Rest gibts auch noch bald – und dann dürft ihr euch diesen Monat noch auf 2 leckere Muffinrezepte des Monats freun (weil ichs im März nicht geschafft hab) und ein ganz tolles Interview mit 3 lieben Frauen. Und nein – es sind nicht die Mädels von PAMK. Mehr verrat ich nicht.

Habt einen tollen Tag !
Eure Dani

Wer hat die Kokosnuss geklaut – Post aus meiner Küche Teil I

Da meine Tauschpartnerin – die liebe Olga von Das kleine weisse Haus mit ihrer Familie ein paar Tage im Urlaub war – haben wir uns unsere Päckchen erst ein paar Tage später geschickt. Aber nun kam mein Paket auch bei ihr und ihren 2 Männern 😉 an und darüber bin ich SEHR froh.

Freuen durften sie sich über ein paar kleine Leckereien aus meiner Kindheit.
Die drei lieben Frauen von Post aus meiner Küche haben sich diesesmal ein ganz schön schwerer aber schönes Thema ausgesucht – finde ich.
Kindheitserinnerungen – puha – da dachte ich an viele verschiedene leckere Dinge, die bei uns Mittags auf dem Tisch standen – aber gekochten Maisbrei oder Ziegenfleisch einfach mal eben verschicken ist nicht so einfach. Also grübelte ich hin und her. Und ich hoffe die drei freuen sich über ein paar Dinge aus meiner Heimat – Kenia. Für alle die es nicht wissen – ich bin in Kenia geboren und habe bis zu meinem 17. Lebensjahr dort gelebt. Wie ich damals aussah – als kleine Dani – hier könnt ihrs sehen. Und weil es in Kenia soooo viel Schmuck gibt – hat Olga auch noch ein paar Ohrringe bekommen, die aus Papier gerollt sind.

Pamk3

Also, aber jetzt will ich euch nicht länger warten lassen.

Gesalzene Kokosnussstreifen

Pamk1

Immer wenn wir am Meer im Urlaub waren gab es Kokosnüsse – Kokosnussmilch zum Trinken und Kokosnussöl zum Einschmieren und sich dadurch einbilden, dass man schöner braun wird. Und dann – eines Tages – hat uns eine ganz liebe Kenianerin diese unglaublich leckeren Kokosnussstreifen geröstet. Mit ein wenig Salz dran – einfach himmlisch.
Olga sagt dazu „ich bin vernarrt in Deine Kokosflocken (Kokosstreifen)…nie wieder Chips oder Salzstangen“   YAY !!!

pamk

Ihr wollt auch keine Chips mehr essen  – dann braucht ihr dafür

Eine Kokosnuss
etwas Salz

Die Kokosnuss hat an der runderen Seite immer 3 so kleine Kreise. Einer der Kreise lässt sich immer sehr leicht mit einem Korkenzieher oder Schraubenzieher öffnen – dann könnt ihr die Kokosmilch einfach in ein Glas tropfen lassen.
Und dann hole ich immer den Hammer raus und hau die Kokosnuss auf – davor erst etwas leicht von allen Seiten dranklopfen, dann kriegt man das Fleisch leichter raus.
Nun mit einem Messer Stücke rausheben und diese in dünne Streifen schneiden.
Die Streifen in eine Pfanne ( OHNE Öl ) leicht anrösten und etwas salzen. FERTIG  – nun vor die Glotze und keine Chips mehr futtern, sondern Kokosnussstreifen.


IMG_8699

1000 Küsschen
eure Dani

Post aus meiner Küche – Kindheitserinnerungen von Olga für mich

Wuhui – letzte Woche hab ich sooo ein schönes Päckchen von der lieben Olga von HIER bekommen. Ich hab mich SO über ihre Kindheitserinnerungen gefreut !!!

Was ich für die liebe Olga und ihre kleine Familie gemacht hab, zeige ich euch im Laufe dieser Woche!

IMG_8677

IMG_8686

Von Olga, die in Polen aufgewachsen ist gab es:
– Eingelegte rote Beete mit viel Knobi – suuuper lecker
– Mohn – Cranberry – Cookies
– super leckere Karamelbonbons
– Kokosmakronen
– Erdbeermarmelade – soooo gut – ist nämllich die Einzige die ich esse 😉
– Und Schokoladen – Eierlikör

DANKE liebe Olga !!!

IMG_8679

IMG_8680

 

IMG_8685All diese Leckereien sind sicher bald verputzt 😉

Wünsche euch allen einen wunderbaren Wochenstart !

Eure Dani

 

PAMK – Post aus meiner Küche

Wiedereinmal war es soweit – ich durfte bei Post aus meiner Küche mitmachen und habe mich sooo über das Thema gefreut.

WEIHNACHTSSCHICKEREI – wie konnte es auch anders sein. So wurde in ganz Deutschland – und über die deutschen Grenzen hinaus – gebacken, gewurschtelt, mit Mehl herumgeschmissen und sich gefreut.

Meine Tauschparterin war die liebe Peggy von den shoppingladies und ich hoffe sehr, dass sie sich über das ein oder andere gefreut hat, was ich ihr gebacken habe 😉

Maronen – Rum  – Muffins mit einer Nougatfüllung und viel Schokolade oben drauf

 

PAMK2

 

 

Eine Kerze und Streichhölzer

PAMK3

 

PAMK

 

Kokosmakronen

PAMK5

Mandel – Spekulatius – Kekse

PAMK6

PAMK7

Gebrannte Mandeln

PAMK13


PAMK10

PAMK11

Selbst gemachte Marshmallows

PAMK9

 

PAMK8

 

Rumkugeln

PAMK12

Häng das Häuschen an die Tasse

häuschenkeks2

PAMK4

Und ganz viel Liebe habe ich mitgesendet – hoffe die kam auch an und hat sich nicht in Luft aufgelöst.

Rezepte folgen noch – hoffe zumindest, dass ich dazu komme. Jetzt kommt erstmal bald die versprochene Weihnachts DIY Deko.

Habt ein tolles Wochenende!

Wer geht mit uns picknicken?

Das dritte Thema von

war „Wer geht mit uns picknicken“ – ein super Thema für diese Jahreszeit.

Und Christina von hier war meine Tauschparterin.

In meine Picknick – Post an sie kamen Schokokuchen aus der Blechdose ;), selbst gemachte Müsliriegel und Wassermelonenlimo.

TADA – ich hoffe es hat dir/ euch geschmeckt !

 

 

 

Das Rezept für die Müsliriegel kommt bald.

Schmeckt alles super lecker- die Limo am besten noch mit Ginger Ale oder Bitterlemon mischen – wie ihr mögt.

Lots of love and hugs and sunshine

eure Dani